Endodontie 2017-08-17T12:12:17+00:00

Endodontie

Zähne langfristig erhalten dank moderner Behandlungsmöglichkeiten

Unter Endodontie versteht man die Behandlung von Erkrankungen des Wurzelkanalsystems. Ein Zahn besteht aus der Zahnkrone und einer oder mehreren Wurzeln. Im Inneren der Wurzeln befindet sich der Wurzelkanal. In ihm verlaufen der Nerv und die Gefäße.

Durch eine große Karies, undichte Füllungen oder Zahntraumata können Bakterien zum Nerven gelangen, die eine Entzündung verursachen können. Diese kann unterschiedlich verlaufen, das heißt, mit Schmerzen, manchmal auch völlig symptomlos.

Um einen erkrankten Zahn erhalten zu können, ist dann eine Wurzelkanalbehandlung notwendig.

Dazu wird, wenn der Nerv noch nicht ganz abgestorben ist, nach lokaler Betäubung, in die Kaufläche des Zahns ein kleines Loch gebohrt, sodass der Wurzelkanal zugänglich wird. Dieser wird dann gesäubert und gespült und zunächst mit einer medikamentösen Einlage provisorisch verschlossen. Je nach Grad der Entzündung wird die medizinische Einlage mehrmals ausgewechselt, sodass sich die Behandlung über mehrere Sitzungen ziehen kann.

Nach Abklingen der Entzündung wird der Zahn mit einem speziellen Füllungsmaterial dicht verschlossen.